Beauty,  Skin,  Uncategorized

Wie geht das denn jetzt mit dem Glow?

Glow –verb [ I ] /ɡloʊ/ to look attractive because you are happy or healthy, especially with eyes that are shining

Ein Wort mit dem inflationär um sich geworfen wurde im letzten Jahr. Wie man ihn bekommt, Tausend und ein Highlighter, Natural Glow – man kommt an Artikeln zu dem Thema nicht vorbei. Aber auch in meiner Instagram Inbox ist der ominöse Glow immer präsent. Ständig bekomme ich Fragen und obwohl ich die Hälfte der Nachrichten mit einem Link zu meinem Lieblingshighlighter beantworte, habe ich ab und zu auch mal ein paar Tipps darüber hinaus parat. Diese will ich euch nicht vorenthalten und reihe mich hiermit in die ewige lange List der Artikel zum Thema „Glow“ ein.

I am a firm believer that happiness makes people prettier. It’s a noticeable glow!

Und da wären wir schon beim ersten Punkt, denn bevor ich euch meine liebsten Skincare Produkte verrate, kommt viel davon wirklich von Innen. Es klingt immer so abgedroschen, aber am Ende wissen wir alle: sind wir mit uns im Reinen und rundum zufrieden strahlen wir ganz anders. Weil keiner von uns jedoch 24/7 vor Glückseligkeit sprüht habe ich meine Anti Stress Methoden, die mir helfen im stressigen Alltag bei mir zu bleiben und so schnell merklich frischer auszusehen.  

  • Es langweilt euch vielleicht – aber es hilft nunmal bei ALLEN Problemen – fangt an zu meditieren! Meine morgendliche Routine macht mich ruhiger, ausgeglichener und stressresistenter. Sich diese kleine Auszeit zu nehmen und die Zeit nur mit sich selbst zu genießen trägt maßgeblich zu meiner Zufriedenheit bei.
  • Achtung, noch ein Klischee voraus! Trinkt mehr Wasser! Ich merke immer sofort einen Unterschied an meinem Hautbild, wenn ich vergesse genug zu trinken. Wenig Zucker und mehr Wasser  ist ein Tipp, der immer Augenrollen hervor ruft, aber machen wir uns nichts vor das ist nunmal die beste Methode um die Haut zu klären.

Seit meiner Zeit als Make-up Artist und als ehemalige Storeleitung eines Beauty Shops bekomme ich immer wieder Fragen zur perfekten Foundation und wie die Haut möglichst ebenmäßig wirkt. Hier ist die Pflege einfach das A und O. Auf einer unebenen Leinwand malt es sich eben einfach nicht gut. Also statt mehr raufzuspachteln, lasst eure Haut lieber einmal mehr durchatmen und investiert ein wenig mehr Zeit in die Pflege. 

  • Immer wieder merke ich in Gesprächen, dass das Wort Peeling bei vielen Panik auslöst, dabei gibt es auch für empfindliche Hauttypen das richtige Peeling. Das hilft nicht nur dabei abgestorbene Hautschüppchen abzutragen und macht somit den Teint ebenmäßiger. Auch die Pflege, die sonst nur auf der Hornschicht liegen würde, kann besser in die Haut eindringen. Also das richtige Peeling finden, hier können gute Kosmetiker helfen und einmal die Woche anwenden. Danach unbedingt Pflege auftragen! Ich benutze die Masken-Exfoliater Kombi Cup O’Coffee von LUSH oder wenn ich es etwas weniger grob möchte das Polishing Facial Exfoliant von Grown Alchemist (meine Lieblings Organic Skincare Brand seit Jahren)
  • Egal wie ihr euch abschminkt danach ist eine Reinigung Pflicht! Ob Schaum, Mizellenwassser oder Reinigungsmilch – morgens und abends die Haut zu reinigen (Achtung vorher die Hände waschen, sonst bringt ihr Bakterien mit auf die Haut) macht einen Riesen Unterschied.
  • Ein gutes Serum finden! Durch die spezielle Molekulare Zusammensetzung kann ein Serum mehr Wirkstoff in die Haut bringen, so können vor der Pflege individuelle Bedürfnisse der Haut gestillt werden. Ja, man mag hier vor dem höheren Preis zurückschrecken, aber der Verbrauch ist viel geringer als bei einer Creme und Seren können echte Booster für die Haut sein. Auch hier kann ich euch eine Hautanalyse empfehlen, um heraus zu finden was die Haut braucht. Ich benutze seit Monaten diese Serum von Oliveda .   Ich habe euch weiter unten noch zwei meiner Favoriten verlinkt.
  • On top gehört natürlich eine ordentliche Pflege. Auch hier muss jeder seinen Favoriten finden. Besonders unter dem Makeup hat für mich Skinfood von Weleda, auf die „Highlights“ meines Gesichts aufgetragen, einen tollen Effekt. Gesehen habe ich das schon bei unzähligen Makeup Artisten, um die Haut unter der Foundation mit genug Feuchtigkeit und Glow zu versorgen, gebe ich die Creme auf Wangenknochen, Nasenrücken, Brauenbogen und Lippenherz. So wirkt die Haut ein wenig fettig aber strahlt auch ganz natürlich sobald die Makeup Produkte aufgetragen werden.

Aber ohne Makeup geht es eben auch nicht immer, deswegen hier meine Lieblings Makeup Hacks.

  • gerade für einen glowy Look ist eine leichte Foundation oder CC Cream optimal. So kann die Haut noch durchscheinen und wird nur optimiert. Ich liebe meine Light Wonder Foundation, die ich euch unten verlinke und brauche dann nur noch einen Concealer unter den Augen und auf eventuellen Rötungen oder Unreinheiten. Ich benutze Puder nur sehr sparsam und lasse vor Allem die Partien ungepudert, die gehighlightet aussehen sollen.
  • Creme auf Creme – ein cremiges Rouge sieht immer natürlicher aus und lässt die Haut dewy und gut durchblutet aussehen. Gerade im Sommer liebe ich den frischen Look, den cremiges Rouge erzielt.
  • Highligter – finally! Seit über einem Jahr benutze ich nur noch den Highlighter von Charlotte Tilbury und habe ihn euch auch schon mehrfach gezeigt. Wer es noch cremiger mag kann aber auch mal bei RMS vorbei schauen. Auch hier gilt cremige Texturen lassen sich super einarbeiten und liegen nicht so deutlich auf der Haut wie Puderprodukte. Der Tilbury Highlighter hat zudem nur Schimmer und keine Glitzerprodukte und sieht so je nach Menge total natürlich aus.
  • Ein Gesichtsspray habe ich IMMER in der Tasche. Ich liebe das Eau de Beauté von Caudalie oder das unten verlinkte Spray von Pixie. Unterwegs frischt man so schnell die Haut auf und gerade im Sommer ist es herrlich um die Haut schnell wieder zu aktivieren.

Das waren meine ganz persönlichen Tipps und Tricks und ich hoffe sie bringen ein wenig Glow ins Dunkel! Zu guter Letzt noch ein wenig Liebe für meine Fotografin Angela Sisto , die mit mir die wundervollen Bilder für diesen Beitrag produziert hat. Die Tage in denen man nur schlanke Models in Beauty Strecken gesehen hat sind endlich gezählt und immer mehr Brands setzen auf Beauty not size!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links und Namensnennung, ist aber nicht gesponsert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.